Corona: Ökumenisches Sorgentelefon

Aufgrund der aktuell verschärften Pandemie-Situation mit dem zweiten Lockdown haben die Evangelische und die Katholische Kirche gemeinsam mit ihren Wohlfahrtsverbänden Caritas und Diakonie das schon im Frühjahr erfolgreich angebotene "Sorgentelefon" wieder eingerichtet.

Mit diesem Angebot besteht für Ratsuchende im gesamten Landkreis eine Möglichkeit, sich mit Fragen, Sorgen und Nöten an unser professionelles Team bestehend aus Sozialarbeiter/-innen und Seelsorger/-innen zu wenden. Wir hören Ihnen zu, beraten Sie und organisieren Unterstützung. Die Beratung läuft diskret und kostenlos.

Die Auswirkungen der Corona-Krise bringen mit sich, dass Einzelpersonen, Alleinerziehende oder Familien in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Hier können Caritas und Diakonie eine finanzielle Überbrückungsbeihilfe anbieten bis die Regelleistungen greifen. Gemeinsam mit der Bruno-Frey-Stiftung, der Stiftung " Kinder in Not" und aus Spendenmitteln wurde ein Sozialfond gebildet, der versucht, rasch und unbürokratisch zu helfen.

Das "Sorgentelefon" ist von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr bis auf weiteres erreichbar unter:

Diakonie: 07351/1502-10
Caritas: 07351/8095-100
Evangelisches Dekanatamt: 07351/9401
Katholisches Dekanat: 07351/8095-400
Sollte eine der Nummern belegt sein, wählen Sie eine andere.

Online sind wir für Sie auch erreichbar:
Evangelisches Dekanat per E-Mail: dekanatamt.biberach@elkw.de
Internet: www.kirchenbezirk-biberach.de
Diakonie per E-mail: info@diakonie-biberach.de
Internet: www.diakonie-biberach.de

Katholisches Dekanat per E-Mail: dekanat.biberach@drs.de
Internet: www.dekanat-biberach.drs.de
Caritas per E-Mail: region@caritas-biberach-saulgau.de
Internet: www.caritas-biberach-saulgau.de

Die Ökumene gemeinsam mit Ihnen mit äußerem Abstand und innerer Verbundenheit für unsere Gesundheit!